DE EN FR



"Sprachunterricht ist kein Fach wie jedes andere. Hier wird nicht nur Wissen vermittelt, eine Sprache lebt man. Und Theater ist eine ideale Form dafür." Anne Wolf, Deutschlehrerin, Lycée Jean Jaurès, Reims
 


Der dramapädagogische Ansatz bietet:

die Schaffung authentischer Sprechsituationen,
einen hohen Redeanteil auf Seiten der Lerner_innen,
die Verbindung von Kognition und Emotion sowie
lernerzentriertes, ganzheitliches,
handlungsorientiertes Agieren in der Fremdsprache...


                                                               ... und vor allem: viel, viel Spaß!!



Welchen Schwerpunkt wollen Sie setzen?

A. "Auf die Bühne, fertig, los": Theaterprojekt in der Fremdsprache


Eine Gruppe von Fremdsprachenlerner_innen erhält die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum mit einem Thema und/ oder einem Theaterstück schauspielerisch auseinanderzusetzen. Ich unterstütze Organisation und Planung, assistiere bei der Themen- oder Stückfindung, begleite die Erstellung einer für Fremdsprachenlerner_innen geeigneten Stückfassung und führe Regie oder unterstütze die Lehrkraft als Co-Regie.

 

 

ggg
"Unterwegs", Theatergruppe des Lycée Pilote Innovant Jaunay-Clan,
beim Theaterfestival in deutscher Sprache THEATRALLEMAND, Goethe-Institut Paris



B. "Jetzt rede ich": Theaterworkshop als Teil des Fremdsprachenunterrichts

Möglich sind z.B. Theaterübungen, Impro-Aufgaben und kurze Szenen, mit und ohne Text, einstudiert oder improvisiert, abgestimmt auf das Sprachniveau und auf Wunsch aktuelle Themen/ Lektüren der Lerngruppe. Gebraucht wird ein eher leerer Raum, die Möglichkeit, teilweise über Zimmerlautstärke zu arbeiten, bewegungsfreundliche Kleidung und ein Quentchen Risikobereitschaft.

Theaterworkshop in der PASCH-Schule (Partnerschule der Bundesrepublik) in Patna/ Bihar


Ziele des Einsatzes von Theatermethoden sind u.a.:

• die Aktivierung von passiven lexikalischen und grammatikalischen Kenntnissen,
• Spiel mit Intonation,
• spontanes Sprachhandeln in ‚Sprachnotsituationen’,
• Einfühlen in grammatikalische Strukturen sowie
• Wortschatzerwerb.



"Durch den Reiz des Handelns im Theaterspielen ist es doch erstaunlich, wie die Schüler zu einer richtigen, auf keinen Fall vorgetäuschten Spontaneität im Ausdruck in deutscher Sprache finden. Durch die Erregung der Fantasie wird plötzlich jede Sprachhürde überbrückt. Deutsch wird auch im Nachhinein mit Freiheit, mit Spaß, mit sprachlichem Reichtum verbunden."
Lehrerin, Lycée Emile Zola, Rennes




Referenzprojekte/ Beispiele

Fortbildungen
© 2019 Claudia Bartholomeyczik | Impressum & Datenschutz | Grafische und technische Realisierung sqeen